[rezension] Lieber heiß geküsst als kaltgestellt – Kristin Higgins

Kristan Higgins
Lieber heiß geküsst als kaltgestellt (Blue Heron, #5)

Originaltitel: Anything for you
Aus dem Engl. von Katja Henkel
384 Seiten
€(D)9,99
ISBN:978-3-956-49613-4
Ersterscheinung: 12.09.2016
HIER bestellbar


Inhalt Klappentext: Jessica sieht keinen Grund, ihre lockere Beziehung zu Connor auf die nächste Stufe zu heben. Schließlich hat ein Freund mit Vorzügen noch niemandem geschadet. Davon abgesehen hat sie neben ihrem Kellnerjob und ihrem Bruder, um den sie sich kümmert, ohnehin keine Zeit für eine Ehe. Alles könnte also weitergehen wie bisher – wäre da nur nicht diese Eifersucht, als Connor beschließt, sich eine andere Braut zu suchen …

Achtung, kann Spoiler enthalten!!

Meine Meinung: Es wird nichts so heiß gelesen, wie es geschrieben wird. Das entspricht meinem Gefühl beim Lesen dieses Romans.
Kommen wir direkt mal zum Klappentext des Buches: Es ist nicht so, dass der im Klappentext beschriebene Inhalt nicht im Roman vorkommt, aber irgendwie dann doch nicht so wie der Zusammenhang es vermuten lässt. Ich jedenfalls hatte mir ein bischen etwas anderes darunter vorgestellt. Davon abgesehen handelt es sich beim vorliegenden Buch um den fünften Teil einer Reihe (Blue Heron), ein Weingut um das sich die Bücher ranken. Es kommt zwar vor, weil die Hauptperson dort einen Job annimmt, ich gehe aber davon aus, dass in den anderen Teilen der Reihe das Weingut mehr Präsenz hatte.
Damit sind wir dann auch schon bei dem Cover des Buches. Dieses zuckersüße, rosa Werk mit Beeren und Eis passt für mich gar nicht richtig zu einer Reihe die sich größtenteils um ein Weingut dreht und  die drum herum stattfindende Liebesgeschichten. Ein bisschen weniger Kitsch und etwas mehr seriöse Weingutatmosphäre hätten für mich nicht geschadet. Gerne auch in rosa. Über den Titel möchte ich da fast gar nicht mehr reden. Zusammen mit dem Klappentext geht der für mich in eine ganz eindeutig eindimensionalere Romanrichtung, als das vorliegende Werk zwischen den Zeilen bieten möchte (zudem ist der englische Originaltitel viel passender und beschreibt Connor direkt sehr gut).
Weiterlesen

[rezension] Dark Elements-Steinerne Schwingen

IMG_5656

Jennifer L. Armentrout
Dark Elements – Steinerne Schwingen

Originaltitel: White Hot Kiss
Übersetzer: Ralph Sander
428 Seiten
14,99-16,90 € [D], Taschenbuch, geb.Buch, eBook
ISBN 9783959670036
Ersterscheinung: 10.09.2015
Weiter unten findet ihr noch den schicken Buchtrailer!

 HIER bestellbar

Meine Meinung: Dark Elements – Steinerne Schwingen ist der erste Teil einer Reihe bei HarperCollins erscheint. Und gleichzeitig auch mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout.
Washington D.C, USA
Die 17-jährige Layla ist halb Wächterin, halb Dämonin, was ihr besondere Fähigkeiten verleiht. Sie lebt aber bei den Wächtern,  von den Menschen auch Gargoyles genannt, zu denen sie aber keinen wirklichen Zugang hat. Layla trägt dafür gleich mehrere Geheimnisse mit sich herum:
1. sie weiß als eine der wenigen, dass es nicht nur die Wächter gibt, sondern auch Dämonen(die Menschen wissen zwar mittlerweile von den Wächtern, aber nicht von der anderen Seite),
2. die hat die Fähigkeit Seelen/Auren sehen zu können und so Dämonen zu erkennen (diese haben nämlich keine Aura),
3. sie kann Dämonen für die Wächter sichtbar markieren indem sie sie berührt und
4. ihre Fähigkeit Seelen zu sehen hängt anscheinend mit der Tatsache zusammen, dass sie Seelen auch aussaugen kann, was ihr bei ganz besonders guten oder bösen Seelen manchmal fiesen Hunger danach bescherrt.
Layla kennt kein anderes Leben, als das bei den Wächtern. Ihre dunkle Seite verbirgt sie allerdings vor ihnen. Ausser vor ihrem Ziehbruder Zayne (für den sie nebenbei bemerkt etwas mehr empfindet als Bruderliebe), der ihr bisher auch immer zur Seite stand. Die Wächter sind nicht gerade besonders freundlich zu Layla und so wächst sie in dem Glauben auf, ihre Dämonische Seite ist schlecht und muss unterbunden werden.
Bis dann bei einem verunglückten Markierungsversuch eines Dämons plötzlich der Hohedämon Roth auftaucht und Layla nicht nur anscheinend das Leben rettet, sondern auch behauptet nicht alle Dämonen wäre gleich schlecht. Und Roth ist wirklich schon ein sehr schicker Dämon.
Weiterlesen

[rezension] Süße Minis häkeln

IMG_5502

Jessica Bewernick/Katrin Bloecks
Süße Minis häkeln

96 Seiten
55 Farbfotos, 43 Zeichnungen, 19.8 x 21.6 cm
14,99 € [D], Laminierter Pappband
ISBN 978-3-8354-1360-3
Ersterscheinung: 12.03.2015

Blick ins Buch

 HIER bestellbar

http://www.schoenstricken.de

Meine Meinung: Das vorliegende Buch ist von den beiden Bloggerinnen die auf dem Blog schoenstricken schreibenund laut deren eigener Aussage in dem verlinkten Post enthält das Büchlein 33 kleine Werke. Von Stirnband, Stulpen und Mütze über kleine Eicheln, Fuchsapplikation bis zu anderen kleinen Accessoires. Ich habe extra nachgezählt, es sind auch genau 33 kleine Werke mit 35 Seiten. Plus einer kleinen Häkelschule/einführung am Anfang, was für mich aber zu jedem guten Häkel-/Strickbuch ein Muss ist. Ihr wisst es zwar nicht genau, aber ich häkle und stricke ganz gerne. Besonders kleinere Projekte, denn meine größeren habe ich bisher noch nicht beendet. Diese kleinen Projekte sind aber so klein, dass sie durchaus schnell zu erledigen sind. (Andererseits ist für andere Strickerinnen/Häklerinnen ein Paar Socken am Abend kein Ding..für mich schon.^^#) Ich habe von meinen Häkelversuchen auch ein paar Fotos für euch gemacht.
Weiterlesen

[rezension] Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

IMG_5265

Mario Giordano
Tante Poldi und die sizilianischen Löwen

Ab 16 Jahren / 366 Seiten
14,99 € [D]
ISBN: 978-3-431-03914-6
Ersterscheinung: 12.03.2015

 HIER bestellbar

ins Buch lesen

Zitat S. 11

Ich erinnere mich an Ausflüge mit Onkel Martino in den Sommerferien, wenn ich wegen des ersten Sonnenbrandes eine kleine Strandpause einlegen musste.
Ausflüge! Zwölfstündige Autofahrten durch Dantes Inferno, durch Luft wie geschmolzenes Glas, ohne Wasser oder Kühlung, in einem völlig verqualmten Fiat Regata.

Meine Meinung: Das Ur-bayerische Weibsbild Isolde Oberreiter, genannt Poldi zieht an ihrem 60.ten Geburtstag nach Sizilien, wo die Verwandten ihres Mannes wohnen, „um sich gepflegt zu Tode zu saufen“.
Doch wie die Poldi selbst am Besten weiß, kommt es manchmal anders als man denkt. Ihr gepflegter Lebensabend mit Meerblick will deswegen auch gerne von der Verwandtschaft verhindert werden und die gute Poldi auf andere Gedanken gebracht. Als erstes brauchte Tante Poldi dafür natürlich ein kleines Haus mit den richtigen Schwingungen, nicht in der direkten Nähe der Verwandtschaft.
Als der junge Valentino, der Poldi am Haus hilft, plötzlich verschwindet beginnt für die Poldi eine verworrene und hartnäckige Ermittlung während der sie Valentinos Leiche findet, etliche Ungereimtheiten aufdeckt und spontan ihre Leidenschaft für den ermittelnden commissario entdeckt.
Letztendlich findet Poldi auch den Mörder, aber das war bei der renitenten Ex-Kostümbildnerin und Nachfahrin eines deutschen Kommissars auch zu erwarten.
Unterstützung bekommt die Poldi nicht nur von ihrem schneidigen commissario, sondern auch von „den Tanten“ und Kommissar Zufall, die ihr gelegentlich zur Hand gehen.

Der Roman „Tante Poldi und die sizilianischen Löwen“ ist anscheinend der Auftakt einer neuen Krimireihe um das bayerische Urgestein Poldi. Ihr erster Fall. Der letzte Satz des Buches deutet ebenfalls darauf hin.
Mario Giordano, der bereits einige Romane, Jugendbücher und Drehbücher schrieb, entführt uns hier ganz hervorragend in die tiefsten Winkel von Sizilien.
Mit viel (besonders bayerischem) Charme und Humor bringt uns  Mario Giordano der Poldi näher.
Weiterlesen

[rezension] Gib mir deine Seele

 

IMG_1509


 

 

 

 

 

 

 

Jeanine Krouk

Gib mir deine Seele

Originaltitel: Gib mir deine Seele
Ab 16 Jahren / 783 Seiten
9,99 € [D], 10,30 € [A]
ISBN: 978-3-453-53472-8
Erscheinungstermin: diese Ausgabe- 10. November 2014

 HIER bestellbar

 

Zitat S.151

Die Leidenschaft hatte längst ihr Votum abgegeben, und allmählich streckte auch die Vernunft ihre Waffen.
Als Constantin ihre Taille umfasste, ließ sich der Verstand überhaupt nicht mehr zur Abstimmung blicken.

Meine Meinung: Ein Ausflug in die Welt der Oper.
Die junge, talentierte, aber leider bisher erfolglose Sängerin Pauline Roth wird nach einem verpatzen Vorsingen in Venedig vom charismatischen, reichen und geheimnisvollen Constantin Dumont aufgelesen. Ab da kann er einfach nicht mehr von ihr lassen. Er bietet ihr an, ihr zu helfen zu einer erfolgreichen Sängerin zu werden. In einem Jahr! Wenn sie sich im Gegenzug zu absolutem Gehorsam ihm gegenüber verpflichtet. Und zwar überall.
Pauline geht auf den zweifelhaften Handel ein und für sie beginnt nicht nur ein sehr erfolgreiches und spannendes Jahr mithilfe der besten Gesangslehrerin der Welt, sondern sie entdeckt auch ihre Liebe zu Constantin. Und ihm geht es nicht anders. Doch scheint es da in beider Leben noch etwas zu geben, was die anscheindende Idylle trüben könnte. Etwas mytisches scheint sie zu sogar zu bedrohen.

An Inhaltszusammenfassung muss ich hier leider stoppen, denn sonst würde ich zuviel erzählen über den Rest der Story der noch kommt. Und trotz der unzähligen Seiten die dieses Buch hat, ist die Handlung gar nicht so tief oder ausgereift wie sie hätte sein können. Mir war an einigen Stellen zu langatmig. In großen Teilen des Buches kommt die Handlung gar nicht voran. Die Anziehung zwischen den beiden braucht auch eine gewissen Anlaufphase, was ich aber gut finde.
„Gib mir deine Seele“ ist generell ein Buch das dem aktuellen Erotik-Roman-Prinzip folgt, dem man hier noch etwas griechische Mythologie beimischen wollte: naive, total genial aussehende „graue Maus“ trifft auf geheimnisvollen, supersexy, erfolgreichen und dominanten Mann und haben eine leidenschaftliche Affäre miteinander, wenn sie sich nicht sogar ineinader verlieben. Der Klappentext des Buches deutet auf einen richtig echten Erotikroman hin, aber letztendlich muss ich leider sagen, dass in dem Buch gar nicht so viel Erotik vorkommt wie man es aus anderen Büchern dieses Genres kennt. Aber der vorkommende Teil ist wirklich gut geschrieben.
Weiterlesen

[rezension] Schlusstakt

IMG_1515(ignoriert den Wal daneben einfach^^)

Arno Strobel
Schlusstakt

Originaltitel: Schlusstakt
Ab 14 Jahren / 224 Seiten
9,95 € [D], 10,30 € [A]
ISBN: 978-3-7855-7865-0
Ersterscheinung: 2015

 HIER bestellbar

Zitat S.222

Einzelheiten kann ich Ihnen nicht nennen, aber ich kann Ihnen eines versprechen: Die nächste Show wird um einiges härter werden, als es diese war.
Freuen Sie sich darauf Sie werden hautnah dabei sein.

Meine Meinung: Der Ton macht die Musik. Ist Stimme wirklich alles?

Eine Gesangscastingshow im Fernsehen. Jede Menge junger Talente. Eine Südseeinsel für die dritte Auswahlphase. Die Chance auf eine Million Euro und einen weltweit schon gut vermarkteten Plattenvertrag. Der Traum vieler junger Menschen könnte für einen von ihnen wahr werden, wäre da nicht die knallharte Auswahl der Bewerber und oh, achja, der Mord der geschieht und eine der Kandidatinnen trifft. Und als wäre das nicht genug, stirbt kurz darauf auch ein Jurymitglied. Vollkommen abgeschnitten von der Aussenwelt muss der Mörder einer von den Teilnehmern oder der Crew sein. Unsere Protagonistin Vicky sitzt mit 49 weiteren jungen Erwachsenen und der Crew also erstmal auf der Insel fest und die Show muss weitergehen..

Ich mag Arno Strobel wirklich sehr. Seine anderen Romane, ebenfalls Thriller, habe ich teilweise gelesen und sie gefielen mir. Auch bei einem kurzen Treffen und einer Lesung samt einer Autogrammstunde war er mir einfach nur symphatisch.
Doch ich muss sagen, auch wenn mir das Buch insgesamt ganz gut gefallen hat, habe ich noch nie, wirklich nie ein solch unsymphatisches Setting in einem Buch gelesen. Die ganze Situation an sich ist schon absolut unhaltbar, der Knebelvertrag der Castingfirma, die Gemeinheiten der Crew und der Druck unter dem die Kandidaten stehen. Das zusammen ergibt eine Gesamtsituation, die mich wünschen ließ, ich wäre mit einem Serienmörder in einem heruntergekommenen Krankenhaus gefangen. Hätte ich wahrscheinlich netter gefunden. Sicherlich hat es damit zu tun, dass genau das beim Lesen des Buches eintritt was Strobel während einer Lesung über die Musikindustrie und deren Verträge erwähnte und was auch im Buch selbst mehrfach vorkommt: niemand will die Wahrheit über die Glamourwelt des Showbiz wirklich wissen. Obwohl ich fest daran glaube, dass es auch anders sein kann.
Weiterlesen

[rezension] Soul Screamers01 – Mit ganzer Seele

Heute zeige ich euch eine Rezi, die ich letztes Jahr eigentlich automatisiert geladen hatte und um die ich mich krankheitsbedingt nicht mehr kümmern konnte. War ja alles vorgeplant, was sollte da schief gehen?!
Nachdem ich die letzten drei Tage aber einiges an Texten und Bildern nachgearbeitet und kontrolliert habe, musste ich feststellen, dass diese Rezi anstatt letztes Jahr veröffentlich zu werden..im Jahr für 2013 gelandet ist. Bissel blöd gelaufen. -.- Und das Tolle daran?? Ich hab noch zwei Rezis gefunden. Ebenfalls beide vom mira-Verlag, die mir die Bücher netterweise zur Verfügung gestellt haben. Danke dafür nochmal. Aber mal ehrlich..sowas ist mir noch nie passiert. Und ich plane oft Posts vor. Kontrolliere aber nicht alle hinterher nochmal. :/ Nächstes Mal und so. Muss dann auch mira nochmal anschreiben deswegen. *seufz*

IMG_4313

Rachel Vincent
Soul Sceamers 01-Mit ganzer Seele

Originaltitel: My Soul to Take
Ab 13 Jahren / 300 Seiten
12,99 € [D], 13,40 € [A]
ISBN: 978-3-89941-946-7
Ersterscheinung: 2011

 HIER bestellbar

Zitat S.31

Als hätte er mit der Antwort gerechnet, lächelte Nash breit, und ich spürte wie ich rot wurde.
„Hast du Lust, morgen Abend vorbeizukommen?“
Hierher, zu ihm nach Hause? Keine Chance! Ich war zwar willensschwach, aber nicht dumm.

Meine Meinung: Ein Lied das niemand hört. Wirklich niemand?

Kaylee ist 16 und hat ein relativ normales Leben. Relativ, weil sie bei ihrem Onkel und dessen Frau und Tochter lebt, weil ihr Vater seit Kaylees Mutter gestorben ist im Ausland lebt.
Und, weil Kaylee des öfteren an Panikattacken leidet, wegen der sei auch schon in einer psychiatrischen Einrichtung gewesen ist und in die sie nie wieder zurück will.
Deswegen “verheimlicht” Kay alle auch nur leicht aufkommenden Attacken vor ihrer Tante.
Dummerweise lernt der Leser Kaylee kennen, als sie mit ihrer Freundin Emma, in eine Bar eingeschlichen, kurz vor einer dieser Schreiattacken steht. Ein Mädchen in der Bar mit einer seltsamen schwarzen Aura scheint der Auslöser zu sein. Leider wird Kaylee gerade vom Schultraumtypen Nash angesprochen, der sie aus der Bar begleitet als sie dann noch panisch wird.
Zu ihrem Erstaunen schein seine Stimme ihre Panikattacke und das Schreien zu besänftigen.
Das Mädchen in der Bar stirbt. Und sie bleibt nicht die einzige. Und Kaylees Attacken scheinen dem immer voraus zu gehen.
Durch Nash findet sie kurze Zeit nach dem Erlebnis in der Bar heraus, dass sie eine Banshee ist. Und Nash übrigens auch. Ihr Schreien ist wirklich eine Todesankündigung, aber in den Ohren eines männlichen Banshee klingt das Lied wie die schönste Musik der Welt.
Kaylee ist neugierig und stellt viele Fragen über ihr Banshee-Dasein, so kommt es das Nash sie zu einem Reaper bringt. Todd. Dieser kann ihr die Fragen über Leben und den Tod besser beantworten.
So kommt es auch, dass Kaylee bemerkt, dass der Tod der Mädchen irgendwie seltsam ist. Und die drei ungewöhnlichen Freunde kommen einem Komplott auf die Spur bei der es um die Liste des Todes geht, Eitelkeit und noch mehr Banshees. Sogar Kaylees Vater steht auf einem wieder vor der Tür.

Soul Screamers-Mit ganzer Seele ist der erste Teil einer Reihe, der bereits im Oktober 2011 erschienen ist. Das nimmt dem ganzen aber nicht das Neue durch die mal etwas andere Thematik. Banshees gibt es ja nicht in jeder Geschichte.
Mit knapp 300 Seiten hat das Buch einen angenehmen Umfang für jugendliche Leser und bietet trotzdem noch genug Platz um die Welt der Banshee einführen zu können. Natürlich werden nicht alle Fragen beantwortet, sonst bliebe nichts für die Folgebände, aber es reicht um die Geschehnisse im ersten Teil zu erklären.
Generell beweist die Protagonistin Kaylee im ersten Band der Geschichte keine heldenhaften Superfähigkeiten. Wenn ihre Gabe zu Tage tritt ist der Teil mit dem Sterben schon geschehen und die Gabe so richtig einzusetzen ist auch nicht kostenfrei.
Weiterlesen