Mein Besuch der Leipziger Buchmesse ’15 -Teil 1-

IMG_1322Ich sitze hier endlich und lasse mich von iTunes mit Musik beschallen. Es läuft eine meiner angelegten Listen: BooksAndMore.
Endlich komme ich dazu den Rückblick also abschließend zu bearbeiten.

Die Leipziger Buchmesse ist jetzt fast einen Monat her und mir kommt es immer noch vor, als wäre ich erst letzte Woche dort gewesen. So viele Eindrücke wolle verarbeitet und sortiert werden. Und ich hatte nicht, wie viele andere Blogger richtige Termine und Gespräche mit Verlagen und Autoren. Leider hatte ich aber auch nur 1 1/2 Tage auf der Messe.
Aber lasst mich von vorne beginnen, ich mach es auch nicht so lang und lasse die mitgebrachten Bilder sprechen. Ein paar habe ich mir aufgehoben für einen zweiten Teil, weil ich dort die Fotos der Orimotos und meine Lieblingsbilder zeigen will(also alle vom Samstag, weil wir da die besten Sachen gefunden hatten). Und weil das ansonsten einfach viel zu viel werden würde. Ich habe schon soooo viele Fotos aussortiert und es sind immer noch etliche über.
Dieser erste Teil ist also generell über die Tage bei der Messe. Aber das sind auch genügend Bilder. Glaubt mir.

Gut, wo fange ich am besten an? Oh, wie ich hingekommen bin vielleicht zur Messe.
Das ist ganz einfach. Ich bin Azubi und bin deswegen mit meiner Berufsschulklasse gefahren. Dieses Jahr war mein erstes Mal auf der LBM und ich glaube nicht mein letztes. Eigentlich hätte ich noch mindestens zwei weitere Tage gebraucht, aber man nimmt was man kriegen kann.
Den halben Tag am Freitag hatten wir auch nur, weil unser Busfahrer uns anstatt in mindestens 8 Std. Fahrt in nur 6 Std nach Leipzig gebracht hat. Um 15h standen wir also schon am Messeeingang. Bereit uns umzusehen. Ich war die ganze Messe über mit einer Mitazubine unterwegs und was war super!! (ihr findet sie übrigens auch seit Kurzem hier bei WordPress. unter dem Nicknamen Valeryja (nennen wir sie Val ;))blogt sie auf beyondmybooks)

IMG_1323
Nach ein paar orientierungslosen Minuten wo genau denn diese Blogger/Journalisten nun hin müssen um hineinzukommen fanden wir endlich den Zugang und kamen ohne Probleme rein. Val wurde übrigens witzigerweise überall durchgewunken sobald sie erwähnt hat „sie gehöre zu mir“ ^^ Darüber mussten wir wirklich schmunzeln.

Praktisch war dieser Zugang über diese Journalistenecke aber schon: keine Schlangen, kostenfreie Garderobe, anscheinend auch eine kleine Kantine und jede Menge Platz, Platz und mehr Platz. Dafür auch etwas abgelegen direkt neben der Mangahalle. Aber wir können ja planen.

Weiterlesen