[rezension] Boy Nobody 01

Allen Zadoff
Ab 14 Jahren / 336 Seiten
16,99 € [D], 17,50 € [A]
ISBN: 978-3-8458-0005-9
Ersterscheinung: 03.09.2013

 hier bestellbar

Das Lederpolster im Mercedes fühlte sich weich an.

Man versinkt förmlich darin. Am liebsten möchte man sich heinfallen lassen und alles um sich herum vergessen.“

Meine Meinung: Wir lernen unseren Boy Nobody(der in Wirklichkeit Zach heißt) mitten in einem Auftrag kennen. Zach hat sich im Auftrag des Programms mit dem Jungen Jack angefreundet. Dessen Vater ist das eigentliche Auftragsziel. Er tötet den Vater und ist dank guter Planung sehr schnell vom Erdboden verschwunden. Nichts weist auf ihn hin. Dann wartet er auf die nächste Nachricht von ‚Mum‘ und ‚Dad‘. Zwischendurch blitzen immer mal wieder kurze Erinnerungen an sein frühreres Leben auf. Der zweite Auftrag den er bekommt scheint erst genauso zu laufen wie seine letzten, entwickelt sich aber dann ziemlich anders als Zach anfangs gedacht hätte.

In Boy Nobody 1 von Allen Zadoff begegnet uns eigentlich ein ziemlich brutales und trauriges Thema. Zach wurde mit 12 Jahren von seinen Eltern entführt, nachdem sich ein Junge in sein Leben geschlichen hat um seinen Vater zu töten und sich zuvor mit ihm angefreundet hatte. Das Programm entführt ihn und bildet ihn ebenfalls  aus. Wäscht sein Gehirn und dreht ihn quasi komplett herum, immer in dem Glauben das seine Eltern getötet wurden. Vom normalen Zwölfjährigen zum Superkiller. Unauffällig und leise. Das Ganze hier erinnert ein bischen an Jason Bourne in jungen Jahren, nur ohne die Schusswaffen. Würde dieses Buch verfilmt werden, wäre es definitiv ein eher ruhigerer Agententhriller. Mehr im Stil von Metal Gear Solid, denn wirklich Jason Bourne. Mir würde es auf jeden Fall so gefallen.

Boy Nobody ist geschrieben in der Ich-Erzählerperspektive, aus Zachs Sicht. Die Kapitel sind sehr kurz und die Überschriften sind eigentlich gar keine. Es ist immer bereits der erste Satz des Kapitels, also nicht überlesen. Besonders auffällig am Sprachstil fand ich die Art Zach erzählen zu lassen.  Es ist als würde man ein Tagebuch live miterleben. Die einzelnen Sätze sind kurz, fast abgehackt. Militärisch könnte man sagen, eigentlich passend zur Art des Buches in der aus einem unschuldigen Jungen ein Soldat gemacht wird. Zwischen der eigentlichen Handlung um seine Aufträge als Killer tauchen immer wieder bruchstückhafte Erinnerungsfetzen an sein Leben „vorher“ auf.

Zugegeben, zu anfangs hatte ich ganz schön Schwierigkeiten in das Buch hineinzufinden. Die Sätze sind wirklich sehr kurz und gewähren einem erst keinen gleitenden Lesefluss. Nahezu stakkatisch abgehackt. Liest man aber ein paar Seiten weiter ergibt der Stil doch tatsächlich Sinn, denn genauso wie er schreibt denkt Zach anfangs auch. Kurz und umunwunden. Nicht mehr als nötig um es mal böse auszudrücken. Deswegen bekam ich zuerst gar keinen Zugang zu Zach. Das gibt sich aber mit der Zeit. Es passt wie gesagt zur Thematik des Buches und gibt einem einen guten Einblick in Zachs Wesen. Einmal das aktuelle und dann noch die Seite, die immer wieder aufblitzt und zu seinem alten Ich gehört.

Das Cover ist in schwarz-weiß gehalten und zeigt eine kleine Aussicht eines Parks in dem man einen Mann vom Beobachter weglaufen sieht. Zudem ein Fadenkreuz. Ich denke besser kann man das Thema gar nicht darstellen. Gut gelungen auf jeden Fall. Ohne Schutzumschlag ist das eigentliche Buch dann komplett rot mit einem Fadenkreuz in dessen Mitte man ein Einschussloch sieht. Die rote Oberfläche sieht zudem noch aus wie „abgeschrabbt“.

Fazit: Ein Jugendagententhriller der ruhig und leise, aber nicht langweilig daherkommt. Und die Thematik wie die Vergangenheit vom Protagonisten bieten noch eine Menge Platz für eine super Steigerung in den nächsten Büchern.
 4/5 Sternen

Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares an bloomoon und BdB.

alte Neuzugänge..

Letzte Woche habe ich ja Umzugsbedingt den Stauraum unter der Dachschrägen in Tochterkinds Zimmer durchsucht und mehrere Kisten aussortiert, umgeräumt und in Listen eingetragen. Dabei bin ich unter Anderem auf eine alte Buchkiste gestoßen, mit Kinderbüchern von mir und meinem Bruder. Die sind jetzt natürlich wieder „neu“ ins Bücherregal eingezogen. Ich bin mir sicher, ihr kennt davon auch welche.

Die Olchis und Hexe Lilli mussten unbedingt zu meiner Tochter ins Regal, der Rest kommt zu mir, bis sie alt genug ist es zu lesen wenn sie mag oder ich lese es selbst nochmal die Tage. 😉

Signature

[rezension] Assassino

IMG_3548Gerd Ruebenstrunk
Assassino
Verlag: bloomoon
384 Seiten, Gebunden
16,99 € [D]
ISBN: 978-3-7607-9844-8
Ersterscheinung: 05.03.2013

Bestellen: blomoon Verlag
Leseprobe

Kurzbeschreibung laut blomoon: Nicht zum ersten Mal macht sich die 17-jährige Kati Bergmann mit dem Archäologen Chris Montiel auf die Suche nach verlorenen Schätzen. Doch bei der Recherche nach einer sagenumwobenen etruskischen Gewandfiebel ist alles anders. Bald wird die Forschungsreise zu einem Wettlauf gegen die Zeit!
In den verwinkelten Gassen Dubrovniks wird Kati überfallen – und von dem geheimnisvollen Ilyas gerettet. Wer ist hinter ihr her? Und warum? Sind die Gerüchte um die magischen Kräfte der Fiebelscheibe etwa wahr? Und welches Geheimnis steckt hinter Ilyas Herkunft und seinen unglaublichen kämpferischen Fähigkeiten? Vor der exotischen Kulisse Dubrovniks und Istanbuls fügen sich Geschichte, Magie und Abenteuer zu einem bunten Teppich, dessen Muster unglaubliche Geheimnisse offenbart. Fremde werden zu Verbündeten und eine einfache Recherchereise zu einem gefährlichen Wettlauf mit düsteren Gestalten. Wer wird das Ziel erreichen?

Meine Meinung:
Das Erste was ich gerne sagen möchte: Ich finde das Cover total toll. Ich liebe sowieso diese Glanzcover mit Metaliveffekt. „Assassino“ hat genau so eins. Darauf zu sehen sind einige goldfarbene Schnörkel, orientalische Ornamente, der verschnörkelte Assassino-Schriftzug und im Hintergrund das ernste Gesicht eines jungen Mannes(der perfekt zu Ilyas passt). Das gesamte Cover ist in gold und schwarz gehalten, was das Cover trotz der vielen Einzelteile der Gestaltung nicht überladen wirken lässt.

Die Story beginnt in Dubrovnik wo die 17jährige Kati gemeinsam mit ihrem Begleiter und gutem Freund Chris(23) für ihren extrem reichen Vater auf der Suche nach einer seltenen Fibelscheibe ist. Gleich zu Beginn hat Kati das Gefühl, dass sie verfolgt wird. Das stellt sich ziemlich schnell als richtig heraus. Als es zum Äußersten kommt und sie gleich von mehreren Männern gestellt wird taucht ein der geheimnisvolle Junge Ilyas auf und erledigt die Männer mal eben und verschwindet dann erstmal wieder. Dabei bleibt es allerdings nicht, denn Ilyas schließt sich Kati und Chris auf der Suche nach der Fibelscheibe an. Welche Motive er dabei hat und ob er sein Gedächtnis wiederfindet, das ihm nämlich verloren gegangen scheint, das müsst ihr selber nachlesen.

Generell muss ich sagen, fand ich weder den Klappentext, noch die Meinungen anderer Blogger zu dem Buch besonders Mutmachend es zu lesen. Von Gern Ruebenstrunk gibt es allerdings schon einige sehr gute Bücher, weswegen ich mich doch entschied Assassino lesen zu wollen.Ob das nun eine gute Entscheidung war oder nicht, weiß ich bisher selber noch nicht wirklich.

Das Buch beginnt mitten in der Geschichte in Action, was ich ganz gut gemacht finde und man erfährt im Verlauf der weiteren Geschichte worum es denn nun genau geht.
Besonders die Beschreibungen der Städte sind Gerd Ruebenstrunk sehr gut gelungen. Man sieht förmlich die Gassen vor einem entstehen, auch bei späteren Beschreibungen der Orte an denen die Charaktere sich befinden hat man immer das Gefühl diese Orte „sehen“ zu können.
Doch so gut ich die Ortsbeschreibungen finde, umso weniger gut finde ich die komplette emotionale Seite des Buches. Man erfährt irgendwie so gar nichts wirklich von Kati(aus deren Sicht im Er-Erzähler die Story großteils geschrieben ist) und ihren tiefsten Gefühlen. Natürlich werden sie beschrieben und auch erwähnt und auch ihre wachsenden Gefühle für Ilyas, aber irgendwie hatte ich nicht das Gefühl „dabei“ gewesen zu sein. Genauso wie die am Ende wie aus dem Nichts da zu seien scheinende Liebe zwischen den beiden. Man liest es, man wusste vorher schon aufgrund der Andeutungen das es so passieren wird, aber kaum ist es da, denkt man: „Oups, wo kommt das denn jetzt auf einmal her?“. Denn auch hier fehlte mir einfach mal irgendeine genaue Handlung in diese Richtung.
Generell ist das Buch aber schön geschrieben. Die Sprache ist flüssig, leicht zu lesen und einem Jugendbuch angemessen.
Besonders gefallen haben mir dafür die Szenen die aus Ilyas Sicht geschildert werden, später im Buch. Die fand ich wirklich klasse.

Die Charaktere fand ich allerdings nicht ganz ausgereift. Natürlich darf man nicht vergessen, dass Kati auch erst 17 ist und Ilyas wohl nicht viel älter, doch wird so oft betont, welch hohen IQ Kati hat(den sie meiner Meinung nach übrigens irgendwo vergessen hat), dass ich einfach mehr erwartet habe. Besonders zu Anfang bekommt man das Gefühl, als hätte man es mit einer mindestens fast 20jährigen Person zu tun, was sich aber schnell wieder gibt. Ich fand Kati als Protagonistin einfach zu farblos und oberflächlich abgehandelt.
Auch über die anderen Charaktere lässt sich nicht viel mehr sagen. Über Chris erfährt man nur, was Kati von ihm weiß. Die Teile über Ilyas sind wie oben schon erwähnt super geschrieben, aber ansonsten erfährt man über ihn nicht wirklich viel. Obwohl genau die Geschichte von Ilyas das fantastische in dieser Story ausmacht.

Ganz schlimm fand ich dann noch das Ende. Also Cliffhanger sind ja ok, besonders wenn man weiß es geht im nächsten Teil weiter(obwohl ich partout nicht rausfinden konnte ob es diesen denn gibt), aber hier endet es wirklich seltsam.
Die Suche nach der doch ach so gesuchten, seltenen Fibelscheibe läuft irgendwie gegen Ende parallel mit der Suche nach Ilyas Erinnerungen ohne aber eine ausgeglichene Basis zu erhalten und wird wenn, dann nur noch wie zufällig mit eingebunden. Die Rettung dessen vor seiner Auftraggeberin(mehr kann ich hier leider nicht sagen^^) fand ich viel zu plötzlichl, schnell und ohne jeden Hintergrund abgehandelt. Das Ende kommt viel zu schnell und überspringt für mich einige logische Stationen. Es bleibt alles relativ schwammig.

Fazit: Eine fantastische Jugendbuchgeschichte, die leider trotz der tollen Beschreibungen nur sehr oberflächlich und teils unlogisch daherkommt. Ein bischen mehr Fantasie, etwas mehr Erklärungen und Logik in der schwammigen Suche nach dem Artefakt und ich wäre glücklich gewesen. Potenzial wäre genug da gewesen. Ob es trotz des offenen Endes einen weiteren Teil geben wird kann ich leider nicht sagen.
3 von 5 Sternen

Zusatz: Wer sich Assassino gerne mal etwas genauer anschauen möchte, kann das HIER wo es zwei exklusive Kapitel zu lesen gibt oder HIER bei der Premierenlesung von Gerd Ruebenstrunk selber gerne mal reinschauen.

Ganz herzlichen Dank für das Buch an:
und

kaum kommt der August..kommen neue Bücher..

Ich weiß, es ist erst der erste August..ich kann ja auch nix dafür. Und ja, die letzten zwei Tage hab ich dafür das ich euch heute zutexte nix geschrieben, aber heute kann man dank 37° auf der Terrasse auch nicht vor die Tür gehen^^. Also mal bissel am PC Beiträge erarbeitet, Rezis..öhm aus dem Weg gegangen*hüstel* und mit Tochterkind Monopoly gespielt. Jetzt habe ich eigentlich Lust zu schlafen, aber dann bin ich wieder die halbe Nacht wach, deswegen lassen wir das lieber.
Dafür dachte ich..stelle ich euch direkt mal meine Neuzugänge für den ersten August vor.
Ok, Guardian Angels habe ich gestern bereits bei thalia abgeholt, aber das andere kam vorhin erst an. Momentan befinde ich mich irgendwie in einer totalen Leseflaute. Auch das mit den rezis klappt gerade gar nicht, obwohl ich dringend welche schreiben muss sogar. Bei dem Wetter kann ich einfach nicht denken irgendwie. Und dann dieser ganze Stress vom Umzug..bäh..

IMG_3667
Inhalt:Mit Guardian Angels legt E. M. Ross den zweiten Band der Angels-Reihe vor:
Sechs Jahre sind vergangen, seit Nathaniel Caim und Catherine Kampell getrennt wurden. Unter dem Namen Sean Caver ist Nathaniel nun Ausbilder beim FBI in Quantico, als ihm das Mädchen, das mit ihm gemeinsam den Albtraum ihrer Gefangenschaft bei der skrupellosen Sekte „Desperate Angels“ überlebte und seither immer in seinen Gedanken blieb, plötzlich als FBI-Anwärterin gegenübersteht.
Sean ermittelt als Profiler in einer Serie von Kindermorden und nimmt seine beste Schülerin mit ins Team: Catherine. Die Suche nach der Bestie, die drei kleine Jungen verschleppte, missbrauchte und in der Wildnis, an einen Baum gefesselt, sterben ließ, erweist sich als zermürbender Balanceakt, denn sie stoßen im ländlichen Colorado an Betonwände des Misstrauens und Schweigens.
Plötzlich ergibt sich eine Spur, die nach Deutschland führt: Morde, die zwanzig Jahre zurückliegen, doch die gleiche Handschrift tragen. Sean und Cat werden nach Garmisch-Partenkirchen geschickt, um mit Hauptkommissar Peter Becker vom BKA die alten Fälle wieder aufzurollen. Hier kommen die drei einem jahrzehntealten Verbrechen auf die Spur und ahnen nicht, dass sie sich in akute Lebensgefahr bringen, als sie versuchen, die Pläne des Mörders zu durchkreuzen …

Guardian Angels – E.M.Ross
Mystery-Thriller
Softcover,318 Seiten,€ 11,95 / CHF 18.90
ISBN 978-3-941955-70-7
Nachdem ich den ersten Band erst vor Kurzem in einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen habe, musste ich unbedingt den zweiten Band haben.

IMG_3669Das ist der Inhalt(die Schokolade ist schon gut versteckt vor der Hitze, danke dafür^^) der heute angekommen ist von der lieben Sarah. Das Spray hab ich direkt mal auf meine Haarspitzen gesprüht und muss sagen..das macht..lockig^^ und es duftet gut. Am ganzen Haar probiere ich das mal aus, wenn ich nicht ausseh wie ne Putzfrau von nem Messi.. -.-„“

Inhalt:New York, Manhattan: Die Gräfin Lil entstammt einer alten und respektablen Vampir-Familie. Um dem Drängen ihres Vaters zu entgehen, der sie am liebsten als Mitarbeiterin in seiner erfolgreichen Copyshop-Kette sehen möchte, beschließt Lil eine Dating-Agentur zu gründen. Ihre Klienten: keine gewöhnlichen Sterblichen, sondern einsame Vampire, liebestolle Werwölfe und andere übernatürliche Wesen. Da kommt eines Tages der charmante Kopfgeldjäger Ty Bonner in Lils Agentur, um sie vor einem Kidnapper zu warnen, der Frauen über Kontaktanzeigen sucht. Ist womöglich einer von Lils Klienten der Täter?
Suche bissigen Mann fürs Leben – Kimberly Raye
2009, 342 Seiten, Kartoniert (TB),
Egmont LYX ; ISBN-10: 3802581687 ;
ISBN-13: 9783802581687

ich freue mich schon auf die Lektüre beider Bücher, allerdings hab ich mir als Vorgabe gesetzt, dass ich erst das Wanderbuch und die noch mindestens drei ausstehenden REzis erledige*seufz*
Signature

Neue Bücher braucht das Land..

..oder zumindest ist. Ok ich weiß jetzt schon nicht wohin mit meinen Büchern in der neuen Wohnung, aber egal. Irgendwie finde ich schon Platz!! *feste dran glaubt*

Gestern kam ein Wanderbuch bei mir an auf das ich mich schon sehr freue. Am Montag war ich in der Stadt und vom vergünstigsten Stapel vor den Türen der Mayerschen lachte mich auch noch ein Büchlein an. Und was ich total vergessen habe: irgendwann Anfang des Monats gab es „Ewiglich die Sehnsucht“ kurzfristig umsonst, das habe ich natürlich auch als eBook geladen*g*. Am Samstag startet dazu die Leserunde bei GR. Ich bin mal gespannt.

Ich zeig euch mal die Fotos zu den Neuzugängen .

IMG_3587 IMG_3600

Das erste habe ich für 5€ gekauft, das zweite ist das Wanderbuch. Das fange ich heute abend noch an; bin sehr gespannt. Und was kam bei euch so schönes an? Kennt ihr die Bücher vielleicht?

Signature

Neuzugänge bei mir..

Da berichte ich eben im Füller von den Büchern die ich lese..aber ihr wisst ja noch gar nicht, dass sie neu sind*g*
„The little Prince“ habe ich bei Skys Rezensionen im Rahmen seiner English books week gewonnen. „Desperate Angels“ fand seinen Weg über lovelybooks und dem Medu Verlag zu mir. Anlass ist eine Leserunde.
IMG_3568
Auf Desperate Angels bin ich schon seehr, seeeehr gespannt. Ich habe in letzter Zeit soviel Fantasy, Jugendbücher, Dystopien, Liebesromane und seichtes gelesen, das ich einfach mal etwas mmh ja „härteres“ brauchte. Und da heute auf GR wie gesagt der Lesemarathon übers Wochenende beginnt, fand ich das Buch dafür sehr gut geeignet.

Der kleine Prinz in Englisch hat erstmal seinen Ehrenplatz im Regal neben der deutschen Sonderausgabe anlässlich des 30jährigen Jubiläums von Heyne eingenommen(und ja, Heyne ist mittlerweile ein Stückchen weiter, das Buch ist auch schon alt^^). Ein Klassiker den einfach jeder mal gelesen haben sollte. Es ist ein wirklich schönes Büchlein.

Signature

Neueste Buchpost

Hallo zusammen. Heute mal wieder Buchpost die bei mir angekommen ist und mein Buchzuwachs den ich mir gestern vom Grabbeltisch mitgenommen habe.
Also als Erstes kam ein Wanderbuch über LB heute bei mir an(ich befürchte da kommen diesen Monat noch ein paar mehr :/ ), dann das Buch von BdB/bloomoon und das dritte ist ein englisches Buch dessen Klappentext ich gestern bei Woolworth für einen Euro mitgenommen habe. Ist zwar nicht mehr hübsch, aber für den Preis..und englisch. Passt! Ich will nämlich unbedingt wieder mehr englisch reden/lesen..sonst vergisst man es irgendwann wenn man es nicht macht.

IMG_3546IMG_3548

IMG_3552
Am Donnerstag wird noch ein Leserundenbuch von LB verschickt auf das ich auch schon sehr gespannt bin, dann weiß ich ist ein weiteres Wanderbuch auf dem Weg zu mir und bei einem zweiten stehe ich als nächstes in der Liste. *puh* das wird noch ein lustiger Monat..^^# Aber egal, ein bissel Stress/Druck hat mir immer ganz gut getan.

Heute leider erstmal ohne Links, da ich momentan ziemlich im Stress bin. So wegen Wohnung und Schulanfang und Planung und der normale Haushalt hält leider auch nicht an..

Signature

Neues Imprint für Jugendliteratur: bloomoon

Nachdem ich vor einigen Tagen bereits über ein Buch des Verlags als neues Must-Have berichtet habe und ich ja jetzt auch offiziell bei BloggdeinBuch angemeldet bin, dachte ich mir ich könnt bei einer der Aktionen doch auch mitmachen. Und um dieses Imprint hier geht es:

buchcover

bloomoon ist das neue Imprint für Jugendliteratur aus dem Hause arsEdition für Preteens ab zehn Jahren sowie für Junge Erwachsene. Ob einfühlsame ‚Coming of Age‘-Geschichte oder Liebesroman mit Social Media-Bezug, Humoriges aus dem Jungenalltag oder mitreißender Thriller mit Gänsehaut-Effekt – bloomoon ist bewusst vielfältig. Unsere Autoren beschreiben die Dinge aus ihrer jeweils eigenen Perspektive und öffnen dem Leser damit Türen zu anderen Erfahrungswelten. Durch welche er geht, ist ihm selbst überlassen – er kann sich mit unseren Büchern wegträumen in entlegene und skurrile Welten oder hierbleiben, ganz nah dran an der Wirklichkeit. Denn sowohl atemberaubende Biografien, fesselnde Thriller, leise Töne oder lautes Herzklopfen haben im neuen Imprint von arsEdition Platz.

Mehr Informationen und tolle Aktionen findet ihr auf www.bloomoon-verlag.de und www.facebook.com/bloomoonVerlag !

Aus dem aktuellen bloomoon-Verlagsprogramm wünsche ich mir aus allen Februar-Titeln, dass „Dance of Shadows“ demnächst bei Blogg dein Buch präsentiert wird.

Gewinnen kann man natürlich auch etwas.

Na wenn das kein Anreiz ist. Das Verlangsprogramm insgesamt liest sich übrigens sehr interessant. Und da ich momentan ja eh einen Hang zu Jugendliteratur habe..genau die richtige Auswahl für mich.

Lesenachschub im Februar #1

Ist ja nicht etwa so, dass ich momentan keine Bücher kaufen wollte oder so. Aber manchmal ist es auch wirklich gemein. Besonders bei der Jugendliteratur und Urbanfantasy kommen immer so viele schöne Bücher raus und die meisten davon lassen sich sooo gut und schnell weglesen. Und die Themen sind so herrlich vielfältig, nicht wie in der Erwachsenenliteratur oft so schmerzerfüllt und voller frustrierter Gefühle, sondern so..unschuldig und verwirrt.^^
Diesen Titel hier entdeckte ich vor ein paar Tagen bei Vorablesen und seit gestern glaube ich ist die Leseprobe freigeschaltet, die ich mir gestern direkt auf den Kobo geladen habe um sie heute in der Bahn zu lesen.
Und was soll ich sagen?? Ich fand den Anfang wirklich toll. Momentan kann man nach veröffentlichtem Leseeindruck noch eines der Bücher gewinnen. Ich muss sagen, bei dem Buch fänd ich es mal mehr als toll zu gewinnen. Ist das nicht ein schönes Cover? Und welches kleine Mädchen wollte nicht mal Primaballerina sein? Tochterkind auf jeden Fall momentan.^^ Aber schaut euch einen kleinen Eindruck selber an. Ich bin mir nicht sicher, aber ich finde das wäre doch ein tolles Geschenk zum Valentinstag. *g*

Autorin:Yelena Black
Titel:Dance of Shadows – Tanz der Dämonen
Ab 14 Jahren / 384 Seiten
17,99 € [D] ISBN: 978-3-7607-9914-8
Erhältlich ab Februar 2013

Tanzen ist pure Leidenschaft. Sinnlichkeit. Emotion.
Inhalt laut bloomoon: Die New Yorker Ballettakademie bedeutet für Tanzbegeisterte die Erfüllung aller Träume – für die junge Vanessa ist sie allerdings noch mehr als das: Dort tritt sie als Schülerin in die riesigen Fußstapfen ihrer älteren Schwester Margaret, einer Ausnahmetänzerin, die vor drei Jahren spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, dass er begonnen hat, der Tanz auf dem Vulkan…
Wo andere Tanzschüler technischer Perfektion nacheifern, liegt Vanessas Tanz etwas besonderes inne: Rückhaltlos verliert sie sich in den Bewegungen – ohne zu ahnen, wie gefährlich das ist. Als sie die Aufmerksamkeit dreier Männer auf sich zieht und die Titelrolle im „Danse du Feu“, dem Feuertanz, bekommt, zeigt sich, welche Kräfte die richtigen Schritte mit dem richtigen – oder dem falschen – Partner freisetzen können: Sie öffnen das Tor in eine andere Welt. Ein Tor, das besser verschlossen bleibt … Tiefe Gefühle und dunkle Mächte: Ein atemberaubender Mystery-Thriller aus der Welt des Balletts