Ein Umzug ist geschehen..

umzugsbildIm Novemberrückblick schrieb ich, dass wir im Dezember umziehen. Sind wir dann jetzt auch.
Es ist größer, besser und einfach schöner.
Was auch viel daran liegt, dass endlich alle Möbel unsere sind und nicht so ein übernommener und zusammengewürfelter Haufen.

Eigentlich hatten wir auch schon überlegt aus Düsseldorf raus zu ziehen, aber nun bleiben wir doch hier. Allerdings falsche Rheinseite. Doch Superschatz ist dort aufgewachsen. Sicherlich ist es nicht perfekt, aber Schulen und Arbeit sind gut erreichbar, die Wohnung ist Neubau, größer und schöner und sicherlich findet sich auch noch etwas schönes was man machen kann in der Ecke. Tochterkind freut sich jetzt schon über ihr neues Zimmer und war deswegen sogar einverstanden nicht im selben Stadtteil wie alle anderen Freundinnen wohnen zu bleiben (nicht, das sie besonders oft bei irgendwem wäre). Mit Sicherheit wird der Umzug aber ebenso anstrengend wie schön werden. Umziehen neben Arbeit und Schule in der Weihnachtszeit wird sicherlich kein Zuckerschlecken.

Da ich die dieses ganze letzte Jahr eh so wenig wie noch nie zuvor gelesen und geschrieben habe, fällt es nicht weiter auf, wenn ihr jetzt noch ein wenig länger auf meine super Beiträge verzichten müsst. 😉 Ich gehe nämlich stark davon aus, dass uns der Umzug an sich, das Besuchen von Möbelhäusern und die Tatsache das Tochterkind jetzt in der vierten Klasse doch noch ein bischen mehr Beachtung braucht (und die Schulvorstellungsabende ebenso) wird mich vermutlich nicht von meiner Blogunlust befreien. Wahrscheinlich eher das Gegenteil… :/

Ich nehme mir schon die ganze Zeit vor wieder mehr zu bloggen. Aber dann denke ich im selben Atemzug darüber nach, wen das überhaupt interessiert, wie wenig ich aktiv in der Bloggospäre bin und dass meine Leidenschaft für das Buch mir seit meiner Arbeit ein wenig abgegangen ist. Ich lese nicht einmal mehr alle Artikel von anderen Bloggern ganz, wenn es mich nicht sofort fesselt. Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich nur die Überschriften lese, denke „das bestimmt ein toller Artikel“ und dann auch schon mit der Bahn an meinem Ziel angekommen bin. Nicht einmal zum Zuhause Lesen und in mein Büchertagebuch eintragen habe ich so recht Lust (eigentlich hatte ich auch keine Lust auf den Umzug, also die neue Wohnung schon, aber nicht auf den Umzug als solchen^^#). Die Buchmessen können mich mit ihrer Begeisterung nicht mehr so recht anstecken. Auch nicht die ganzen Blogger die dorthin fahren. Zeitweise bin ich sogar recht genervt von den ganzen Beurteilungen der Bücher oder den Hypes bestimmter Werke. Ich weiß nicht einmal woran es liegt. An der Arbeit alleine kann es sicher nicht liegen. Vielleicht wird es anders, wenn ich jetzt in der neuen Wohnung einfach mehr Plätze habe wo ich mich zurückziehen kann oder wir gemeinsam sein können (wir haben sogar zwei Badezimmer, eins mit Dusche, eins mit Wanne xD). Ich kann es nur hoffen, denn eigentlich (und auch uneigentlich) fand und finde ich bloggen toll. Ich mag den Austausche, die Begeisterung für die Themen über die manche schreiben, den Elan und das Engagement mit dem geschrieben wird; egal worüber. Und ich habe es bisher immer geliebt zu kommentieren und auch anderen Bloggern damit zu zeigen:hier..ich lese bei dir mit, es gefällt mir.

Nun ist es übrigens auch noch so, dass unser Internet wohl noch mindestens bis zum 16.01. nicht vorhanden sein wird. Und alles übers Handy ist dann doch sehr lästig. Diesen Beitrag habe ich jetzt zum Großteil über Handy, Tablet und der Arbeit freigeschaltet. Da ich auch noch Urlaub habe die erste Jahreswoche, wird es wohl doch noch etwas dauern, bis ich über etwas schönes neues berichten kann (mein PC samt Büro steht übrigens auch noch nicht..nicht einmal meine Bücherregale xD)

 

In Hoffnung auf mehr im neuen Jahr

Signature

Oha..das aber länger her!

Mit Erschrecken musste ich eben feststellen, dass mein letzter normaler Eintrag tatsächlich vom Juli ist. Und das auch noch ein Rückblick. Oo
Kam mir gar nicht so lange vor!! Ich habe nebenbei auch an der Seite und an Beiträgen gearbeitet und gebastelt,
wodurch ich nicht bemerkt habe wie lange das schon her ist.
Also falls hier noch jemand reinschaut: ich lebe noch. Ich habe sogar vor auch wieder aktiver zu schreiben (okay, das hab ich auch schon mal geschrieben).
Aber ich vermisse das Schreiben. Und ich vermisse die Aktualität die man dadurch selbst hat, weil man überall seine Nase mit drin hat (andere Blogs, Verlagsseiten, etc.)
Mein Plan läuft auf das nächste Jahr als festen Zeitpunkt hinauf. Allerdings wollte ich ab jetzt auch wieder kleine Artikel online stellen, die vielleicht nicht ganz so viel Zeit in Anspruch nehmen wie gut recherchierte Themen oder Berichte über wer weiß was.

Im Demzember ziehen wir zudem auch um, also werde ich eh nicht wirklich viel Zeit haben. Allerdings dachte ich daran, darüber ein bischen zu berichten und wenn es etwas schönes gibt (neue Regale zB^^) euch davon zu erzählen. Wenn wie gesagt noch jemand hier liest. -.-„“
Wenn nicht, hab ich wenigstens eine Erinnerung für mich selbst zum Nachlesen.

Also, nur damit ihr Bescheid wisst: ich lebe noch, ich werde noch weiter schreiben und ich plane auch mehrere neue Dinge zu berichten. Bücher, Fische, Handarbeiten, DIY. Von Allem etwas soll dabei sein booksknittinglife eben. 😉

LG
Signature

[tierisch] Ich bin Mutter..

Unglaublich aber wahr. Ich bin Mutter. Also natürlich habe ich mein Tochterkind-Randaliergoblin-Prinzessinnending, aber ich wurde anscheinend schon wieder Mutter. Und das gleich siebenfach! Aber von Anfang an.

Unsere Welse sind gerade zwei Wochen im Becken, scheinen sich ganz wohl zu fühlen und haben ja bereits alles an sichtbarem Aufwuchs weggefuttert und auch die ersten Gurkenexperimente wundervoll hingenommen. Als nächstes sollte eigentlich der weitere Besatz erfolgen und dann die nächsten Tests mit Frost- oder Lebenfutter.

Bevor wir allerdings so weit gekommen sind ist uns am Samstag auf einmal etwas aufgefallen, was vorher nicht da war. Mein erster Gedanke war: „Bitte nicht noch mehr komische Schädlinge“ (nachdem wir ja diese doofen grünen Hydras haben) und ich habe sofort angefangen mehr von diesen komischen kleinen durchsichtigen Dingern zu suchen. Tochterkind hat fleißig geholfen. Kamera und Handy im Anschlag. Durch 7mm starkes Glas in Wasser fast durchsichtige Viecher zu fotografieren erweißt sich übrigens als nicht ganz einfach. Besonders wenn man „nur“ eine Bridge-Cam hat.. -.-„“

Nach einigen Fotos und spontanem googlen nach AQ-Schädlingen meinte mein Randaliergoblin: „Die sehen eigentlich aus wie kleine Fische.“

Kleine Fische?!? Kann das sein? Schädlinge die ähnlich aussehen konnte ich nicht finden. Also die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass Tochterkind recht haben könnte. Versucht Fotos zu machen, diese ins Fischforum gestellt mit der Frage ob das sein kann und was ich jetzt am besten machen soll. Ein Fischaufzuchtbecken hatte ich jetzt gerade noch nicht geplant.

Aber so wie die Antworten schnell zeigten sieht es so aus, als hätten wir tatsächlich Welslarven. Und zwar genau 7 Stück, wie ich heute beim WW gemerkt habe. Unfassbar! Wir haben Nachwuchs. Jetzt schon. Für mich ist damit schon fast klar: keine Guppys! Ich glaub das überleb ich nicht diesen Stress dauernd nach den kleinen zu gucken. Und fressen lassen von anderen Fischen? Ich glaube soweit bin ich dann auch noch nicht. xD
Besonders weil die kleinen Turmdeckelschnecken die ich mit den Welsen ins Becken gesetzt habe auch fleißig am wachsen sind. Anfangs war die größte vielleicht 5mm, jetzt sind bereits 3 von den fünfen bei gut 1cm angekommen.

Aber hier erstmal ein Foto von den Welslarven (6-8mm). Ist das nicht total cool?? Jetzt muss ich nur noch hoffen das die kleinen auch groß werden und ähm..was mach ich eigentlich dann mit denen? Oo

IMG_6525IMG_6535

 

 

 
Und hier versuche ich es mal mit einem kleinen Video dazu.

 


 

 

Und eines von den Schneckchen. Alle nicht besonders gute Qualität, aber ich übe noch..

IMG_6533
 
LG

Signature

[tierisch] Erstbesatz unter Wasser..

Erstbesatz. Ha! Seht ihr wie gekonnt ich die Fachbegriffe in meine Beiträge einfließen lasse!? 😁
Ich hab mir ganz viel angelesen. Anfangs konnte ich noch nicht einmal etwas mit WW oder PHS, TDS anfangen. Und da gibt es noch so vieles mehr. 😒

Gerade eben hatte ich euch noch erzählt, dass wir überlegen welche Fische wir nehmen.
Nun, den Erstbesatz der Welse habe ich jetzt einfach mal bestimmt. Wir haben uns spontan nach kurzer (wirklich sehr kurzer Beratung, bei der ich wohl das letzte mal wirklich nachgefragt habe) entschieden 6 winzig kleine Otocinclus negros zu kaufen, weil sie eben doch mehr nach Wels aussehen als die Pandas an die ich gedacht hatte.
Ok, gut. Die werden schon seit geraumer Zeit nicht mehr so genannt. Hat sich nur niemand die Mühe gemacht die Beschriftung an der Scheibe zu ändern. Ich erinnerte mich aber daran, dass die auch bei den vorgeschlagenen Fischen in meinem Fisch-Forum dabei waren. Oder eben Corydoras(aber die haben mir im Becken nicht mehr gefallen). Also Otos gekauft, anstatt Corydoras panda.
Aktuell überlegen wir auch wegen Guppys, aber ich weiß nicht ob ich die in dem Zooladen kaufen will wo ich die Welse her habe. Momentan würde ich lieber bestellen über einen Versand. Mal abwarten. Vielleicht bekomme ich ja doch meine Perlhühner. *g*

Aber niedlich sind die Welse auf jeden Fall. Das Umsetzen ging auch ganz unproblematisch. Obwohl ich total nervös war. IMG_6288
Haben einfach alles so gemacht wie ich es gelesen habe: Fische zur Wärmeanpassung ins Becken gelegt ~alle nochmal durch gezählt~ und gewartet. Dann innerhalb einer 3/4 Std immer wieder Wasser von unserem in die Tüte gegeben die in einem Eimerchen stand ~alle nochmal durch gezählt~.
Nach gut der doppelten Menge Wasser dann Tüte in die Hand genommen~alle nochmal durch gezählt~. Schatzi hat die Tüte gehalten und ich dann den großen Kescher in das Eimerchen gehalten. Langsam Wasser aus der Tüte durch den Kescher gegossen, bis die Fischchen und das Wasser rausgeflupt war.
Versucht keine Steinchen, Futterreste etc. aus der Tüte in den Kescher zu kippen. Hat soweit geklappt. Eimerchen hochheben, Fische schwimmen noch im Kescher im Wasser im Eimer ~alle nochmal durch gezählt~.
Dann schnell alle mit dem Kescher ins AQ heben und langsam absenken ~alle nochmal durch gezählt~. 5 haben auch schnell kapiert, dass sie raus konnten. Der eine wollte wieder in den Kescher zurück, auch nachdem er bereits fast draussen war. *gg*
Zusätzlich zu den Fischen haben wir jetzt aber noch 2 weitere Arten an Bewohner in unserem Becken. Wahrscheinlich TDS(Turmdeckelschnecken, leider ohne Fotos weil miniwiniwinzig) und grüne Hydras.
IMG_6316Die kleinen TDS sind deswegen im Becken, weil die in der Fischtüte dabei waren und als wir die Fische umgesetzt hatten noch im Eimer kreuchten. Und ich wollte sie nicht wegtun. Also 4 kleine Schnecken mehr im Becken. Woher dei Hydras kommen weiß ich nicht. Machen auch nix und sind angeblich Anzeichen für gutes Wasser. Ich will diese Polypen aber trotzdem nicht haben.. -.-„“
Werde aber erstmal abwarten und versuchen durch Absaugen und mechanische Entfernung welche loszuwerden.

 

 

Ich zeig euch am besten mal unsere kleinen neuen Bewohner. Namentlich nannten sich die guten im Laden Otocinclus „negros“, aber ich hatte gelesen, dass verkaufte Tiere oft fälschlich als Otocinclus bezeichnet werden. Die tatsächlich korrektere Bezeichnung (von der ich denke das sie die richtigere ist) Otothyropsis piribebuy oder auch LG2.
Die kleinen haben sich auch direkt an den Aufwuchs gemacht der sich auf den Pflanzenblättern befand. Erstaunlicherweise mit soviel Kohldampf, dass über Nacht alle meine Pflanzen quasi grüner waren als vorher. Jetzt mache ich mir so ein bissel Sorgen, ob das Becken schnell genug nachbilden kann?!
Hab vorsorglich natürlich Welsfuttertabletten gekauft und werde ab morgen mal ab und an mit Gemüse beifüttern, damit was nachwachsen kann.

[tierisch] Erste Fehler unter Wasser

Mal ein kleines Update zu unserem kleinen Biosystem.
Unser kleines Aquarium läuft gerade die ersten vier Wochen durch die Einfahrphase und schon stellt man fest, das man eben die wahrscheinlich typischen Anfängerfehler gemacht hat oder die falschen/Zuwenig Infos bekommen. Vielleicht auch die falschen Fragen gestellt.

Nach der ersten Woche und dem Rückschnitt und einer kleinen Umsetzaktion der Pflanzen, ist uns aufgefallen, dass der Filter wohl doch nicht an der richtigen Stelle im Becken sitzt. Es kam egal mit welchem Ausflussaufsatz keine richtige Bewegung an die Oberfläche. Von einem Kreislauf ganz zu schweigen.
Also haben wir uns noch mal die Bedienungsanleitungen des Filters und des Heizers zur Hand genommen und diese genauestens durchgesehen. Dabei auch entdeckt, dass ich an einer Stelle sogar überlesen hatte, dass der Filter einen Schalter zur Durchflussregelung hat(er schafft bis max. 240l/h).

Kurzerhand also den Filter nochmal aus dem Becken ausgebaut um den Schalter zu suchen(anders kommt man nicht dran-_-) und dann direkt umgesetzt. Was eine ziemlich dämliche Idee ist, wenn der komplette Kies neben dem Filter nun an die alte Filterstelle muss, dafür die neue Stelle aber bis zum Boden frei sein sollte, weil der dämliche Innenfilter so riesig ist!
Wer schonmal ein Loch in den Sand gegraben hat weiß wie toll das nachrutscht.

Woche 2   27.4.

Woche 2 27.4.


Jetzt stellt euch das mal unter Wasser vor. Und dann noch den Bodengrund unter dem feinen Kies. Es hat aber geklappt. Mehr oder weniger.

Leider musste ich dadurch einiges aufwirbeln.. 😦 den Schneckchen hat es nicht soviel ausgemacht, dafür ist das Wasser aber wieder milchig. Und wir waren schön vorsichtig dabei. Jetzt muss es eben in Ruhe einfahren und ich hoffe jetzt muss ich nicht mehr viel machen.. Ganz zufrieden bin ich zwar noch nicht, aber das wird schon noch.
Beim neu einsetzen der Pflanzen und des Filters ist uns dann auch aufgefallen, dass die Wurzel und die Steine schon recht viel zusammen ist. Falls ich nochmal so etwas zusammen stellen müsste, würde ich entweder eine kleinere Wurzel oder einen Stein weniger wählen, dafür dann mehr Pflanzen.
Und auch direkt welche die wenig Ansprüche haben und als schnell wachsend gelten (Hornkraut, Wasserpest oder Nixen zB). Generell sollte man die Pflanzen eher in die Mitte setzen (was auch oft empfohlen wird) und rundherum Platz zum Schwimmen lassen). Leider haben wir natürlich auch genau das nicht getan.^^ Unser Becken ist ja rundherum einsehbar und ich dachte
das wird dann interessanter von allen Seiten einzusehen.
Tjoah, Versuch macht kluch. Und aus Fehlern lernt man.

Ist das was ich jetzt neues über Schnecken weiß. Beispielsweise, dass Schnecken eine Raspelzunge haben (kann man super an den Scheiben beobachten^^).
Oder das die ganz schöne Mimosen sein können. Nach dem ersten WW ist eine der Schnecken für 4 Tage nicht mehr auffindbar gewesen. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass sie hinüber ist und ich sie suchen muss. Kurz davor tauchte die kleine Molly aber dann doch wieder auf. Wenn ich jetzt etwas umbaue, gärtnere oder WW mache, sammel ich sie vorher ein und packe sie in einen Becher. Dann verschwinden sie nur kurz. *g*

Ansonsten haben wir uns mittlerweile einige Gedanken um den Besatz des Beckens gemacht.
Tochterkind: Kampffisch und Guppys (weil bunt)
Superschatz: egal, ist euer Becken.. Oo
Ich: will nen Wels, aber nen hübschen xD
Meine erste Wahl wäre ja eine Plattschmerle, da der aber wie mir gesagt wurde eine stärkere Strömung mag, kommt er für unser Becken nicht infrage. Den Wels den ich eigentlich haben wollte, bekomme ich hier nirgendwo, also..
Blieben da noch die Panda-Welse Corydoras Panda Perfekt!! Davon mehrere ins Becken und dann
dazu noch die Perlhühner Danio margaritatus sind die nicht superhübsch?!
Und die sind so süß klein, dass unser Becken damit auch nicht so klein aussehen würde.
Tochterkind mag sie auch. Oder ich bekomme doch noch Guppys *brrr*, ich hoffe aber auf die Hühnchen.

Liste der Fehler: falscher Sitz des Filters, Wurzel sehr groß und furchtbar verwinkelt, Pflanzen zu nah an Scheiben gesetzt,

LG
Signature