[rezension] Angelfall(Penryn&the End of Days #1)

Susan Ee
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A]
ISBN: 978-3-453-26892-0
Ersterscheinung: 26. August 2013

 hier bestellbar

Meine Meinung: Eine postapokalyptische Welt (Kalifornien), sechs Wochen  nach den ersten Angriffen. Die meisten größeren Städte haben ganz schön etwas abbekommen, die Menschheit stark dezimiert , Regierungen zerstört. In den Stadten verstecken sich vereinzelte Menschen in den verlassenen Häusern und versuchen zu überleben. Gangs streiten um die einzelnen Gebiete. Immer wieder tauchen Flügel am Himmel auf.
Mittendrin Penryn, ihre querschnittsgelähmte Schwester Paige und deren an paranoider Schizophrenie leidende Mutter. Diese drei befinden sich gerade auf dem Weg zu einer sicheren Unterkunft, als sie eine Verfolgung unter den Angreifern miterleben. 5 Engel verfolgenen einen einzelnen Verletzten, schlagen ihn nieder und schneiden ihm seine Flügel ab. Um Paige und ihrer Mutter eine Chance zu geben zu entkommen mischt sich Penryn in diese Verstümmelung ein und rettet dem verletzten Engel das Leben. Einer der Angreifer schnappt sich allerdings daraufhin Paige. Pernyn beschließt den verletzten Engel mitzunehmen um herauszubekommen wohin Paige gebracht werden könnte. Der Engel, Raffe und Penryn machen den Deal, dass er sie zum Horst der Engel bringt und sie ihm hilft einen Chirurgen für seine Flügel zu finden.
Zusammen machen sie sich zu Fuß auf den Weg. Unterwegs treffen sie auf ein Wiederstandscamp das plant den Horst anzugreifen und verbringen ein paar Tage unter dessen Gastfreundschaft. Ob Penryn und Raffe es schaffen zum Horst zu kommen und was sie wenn ja dort erleben; ob Raffe sich seine Flügel wieder annähen lassen kann und was dieser Engel sonst noch so verbirgt..das müsst ihr leider selber lesen.

Im ersten Teil dieser Reihe hat mir sehr gut der Schlagabtausch gefallen, die Dialoge zwischen Penryn und Raffe. Penryn ist eine sehr starke junge Frau, ein Charakter der nicht so leicht aufgibt. Die mitgelieferten Erklärungen dafür, warum Penryn so taff ist und nicht wehrlos, sondern sogar recht gut ausgebildet ist sind mir deswegen besonders positiv aufgefallen.

Raffe ist anfangs ein ziemlich undurchsichtiger Charakter und erst später taut er etwas auf. Man erfährt andeutungsweise warum er so ist, aber genaueres bleibt erstmal im Dunkeln. Wer sich allerdings etwas mit den biblischen Engeln, Erzengeln und Dämonen auskennt kann hier schon eher einige Tendenzen erkennen. Beide Charaktere nähern sich im Laufe der Geschichte etwas an, aber so richtig deutlich wird das in diesem ersten Band noch nicht.

Über das Cover kann ich euch leider nur sagen, dass darauf Engelsflügel abgebildet sind. Ich hatte das Buch tatsächlich noch nicht in der Hand, gelesen hab ich die ebook-Ausgabe im epub-Format. So richtig aussagekräftig finde ich das Cover allerdings nicht, also ich empfinde es nicht so richtig als Eyecatcher. Passend ist es sicherlich.

Die Sprache von Susan Ee ist jugendlich gehalten, aber man merkt, dass es deutlich für eher ältere/junge Erwachsene geschrieben wurde. Schon wegen einiger doch recht brutaler und manchmal auch ekligen Szenen die im Buch vorkommen und dann auch noch genau beschrieben sind. Im Verlauf der Handlung hat das Buch leider einige Logikfehler und deutliche Schwächen. Anfangs fand ich das Buch wirklich atmosphärisch, aber gegen Ende hätte ich mir ein paar mehr Antworten gewünscht. Mehr darüber warum gerade die Welt von Engeln angegriffen wurde. Mehr Text auf den Seiten und nicht zwischen den Zeilen. Eigentlich weiß man gar nicht genau was gerade in der Welt so abgeht oder warum die Engel nun eigentlich über die Welt herfallen.
Natürlich weiß Penryn die uns diese Geschichte erzählt(Er-Erzähler aus ihrer Sicht) auch nicht mehr als der Leser, aber so ab und an noch ein paar Informationsstückchen mehr hätten auch nicht geschadet. Ich hoffe im nächsten Band(der im November’13 auf englisch erschien) gibt es ein paar Anworten.
Trotzdem bin ich nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Fazit: Ein wirklich spannendes Buch, das trotz einiger Logikfehler neugierig macht auf den nächsten Teil von Susan Ee. Schon, weil ich von Erzengeln schon immer fasziniert war und ich außerdem wissen will, wie es mit Penryn und Raffe weitergeht und sehr gerne noch so einige Antworten auf offengbliebene Fragen hätte.
3,5-4/5 Sternen

Advertisements

5 Antworten zu “[rezension] Angelfall(Penryn&the End of Days #1)

  1. ooh ja, ich freu mich auch schon auf den nächsten Teil! Habe vor kurzem bei Heyne nachgefragt und bisher ist leider noch kein Veröffentlichungstermin für den zweiten Teil fix. Hoffe, das ändert sich bald

  2. Ich habe mich bisher davor gedrückt das Buch zu lesen, obwohl ich sehr gespannt bin…. Aber diese Fortsetzungen, wo man ewig auf die nächsten Teile warten muss, gehen mir zunehmend auf den Keks :-/

    • Also ich muss ganz ehrlich sagen, es ist wirklich nicht schlecht das Buch, aber gegen Ende wird es auf einmal sehr unübersichtlich und es gibt wirklich eine Menge Fragen die man hat.
      Dieses warten auf Fortsetzungen nervt mich auch langsam extrem, also nen paar Monate ist ja manchmal noch ok, aber dieses Jahr dazwischen ist dann schon heftig. Da muss das Buch wirklich besonders sein..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s