[Kinderbuchrezi] Leseabenteuer – Die Geschichtenerfinderkinder

Martin Auer
Katharina Sieg
Pingpong– Die Geschichtenerfinderkinder
Ab 5 Jahren / 144 Seiten
Hardcover, 877g, 17x221x267mm
D: 19,99 €
ISBN: 978-3-468-21024-2

Das sagt Langenscheidt: Die schönsten Geschichten sind doch die selbst erfundenen. Gemeinsam mit Karin, der Bibliothekarin, erzählen sich die Kinder zauberhafte Geschichten von Prinzessinnen in Hosentaschen und hopsenden Tigern, fliegenden Kaugummis und Babymonstern, die nicht einschlafen können.

  • Geeignet für: für Kinder ab 5 Jahren

Herzlichen Dank für das Reziexemplar an und .

Unsere Meinung:
Unser zweites Leseabenteuer fing mit großem Erstaunen an. Wir rechneten mit einem normal, dünnem Kinderbuch. Vielleicht 20-30 Seiten. Angekommen ist hier allerdings ein mit gut 140 Seiten schon richtig dicker Schinken, also für ein Vorlesebuch zumindest. Hier bekommt man tatsächlich etwas für sein Geld.
Das Buch „Die Geschichtenerfinderkinder“ ist vom Langenscheidt-Verlag und gehört zu Pingpong-Serie, geschrieben vom Autor Martin-Auer und illustriert von Katharina Sieg.

„Die Geschichtenerfinderkinder“ sind unterteilt in 4 Büchereinachmittage(Abschnitte), jedem Abschnitt sind mehrere einzelne Geschichten zugeordnet. Die Kinder erleben in dem Buch quasi ihre eigenen Geschichten die Karin, die Bibliothekarin mit ihnen weitererzählt. Eine ganz tolle Idee wie ich finde, denn das kann man gut mit dem eigenen Kind nachspielen indem man eigene Geschichten erfindet, bzw. die Kinder den Rahmen der Geschichte bestimmen lässt. Das regt die Fantasie an und die Kreativität, eine gute Möglichkeit nach Beenden des Buches noch weiterzumachen.

Die Sätze der Geschichte sind vielleicht ein bischen länger als in den bisherigen Vorlesebüchern die wir haben, aber das Buch ist für Kinder 5+ gedacht, deswegen finde ich die Sprache sehr gut gewählt. Lang genug um nicht mehr für die Kleineren zu gelten, aber auch nicht zu lang um die Älteren direkt zu überfordern.
Martin Auer ist es meiner Meinung nach gelungen die perfekte Mischung zu erschaffen.

Besonders gut haben uns die „Unterbrechungen“ der eigentlichen Geschichten durch kleine Gedichte die einfach eingewoben wurden. Tochterkind wollte auch direkt ihr Freundschaftsbuch beschreiben lassen von ihren Freunden, nachdem wir die Geschichte von Karin und den Kindern mit den Freundschaftsbüchern und Sprüchen gelesen hatten.

Die Bilder sind kind- und altersgerecht gemalt, nicht zu bunt oder durcheinander und immer gab es irgendwo noch etwas zu entdecken. Die Menschen sind realistisch genug gezeichnet, um für meine Tochter interessant zu sein. Sie fand sie hübsch.

Fazit: 5 von 5 Punkten von Tochterkind und auch von mir.
Ein ganz tolles Vorlesebuch, das die Fantasie und Kreativität von Eltern und Kind anregt. Bitte mehr davon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s