[rezension] Ein ganzes halbes Jahr

IMG_3071Jojo Moyes
Ein ganzes halbes Jahr
Engl. Titel: Me before you
Verlag: rowohlt
512 Seiten
14,99 € [D]
ISBN: 978-3-499-26703-1
Ersterscheinung: März 2013

Kaufen: rowohlt-Verlag

Kurzbeschreibung laut rowohlt:Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.
Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.
Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

Meine Meinung: Eine Geschichte wie ich sie bisher noch gar nicht kannte. Keine romantische Liebesgeschichte und doch voll tiefer Gefühle. „Ein ganzes halbes Jahr“ berührt das Herz wie es selten ein Buch tat. Das Leben könnte es nicht besser schreiben. Jojo Moyes hat wirklich ganze Arbeit geleistet und die Charaktere Lou und Will in unsere Herzen geschrieben.
Louisa ist 26, lebt bei ihrer Familie, ist in einer Beziehung mit Patrick und hat ihren Job verloren als sie ein Angebot bekommt für ein halbes Jahr bei einem Tetraplegiker als gutbezahlte Pflegehilfe zu arbeiten.
Will ist erfolgreich, gutaussehend, selbstbewusst und voller Tatendrang als ihn ein folgenschwerer Unfall ereilt der ihn für immer an den Rollstul fesselt.
Durch Lous Job begegnen die beiden sich beiden. Anfangs kommen sie nicht gut miteinander klar, aber nach einiger Zeit läuft es immer besser mit ihnen. Bis Lou erfährt warum die Stelle nur auf ein halbes Jahr befristet ist. Warum genau möchte ich euch hier allerdings nicht erklären, lest es selber. Es lohnt sich.

Ich schloss die Augen und ließ den Kopf an die Kopfstütze zurücksinken. Und so saßen wir noch eine Weile, zwei Menschen, die der Musik nachträumten, halb verborgen in den Schatten einer Burg auf einem mondbeschienenen Hügel. S. 238

Jojo Moyes hat einen ganz zauberhaft leichten Schreibstil, der einen emotionsgeladen durch die Seiten begleitet. Doch obwohl die Grundstimmung des Buches für mich eher etwas traurig gehalten war gibt es eine gute handvoll Humor im Roman.
Will ist sarkastisch, weiß alles besser und hat einen Dickkopf. Lou ist sprunghaft, unerfahren und frech. Diese Kombination bringt immer wieder humorvolle Szenen hervor trotz oder besonders wegen der eigentlich recht schweren Grundthematik des Suizids.
Moyes Charaktere sind sehr liebevoll gestaltet und zwar nicht nur die Protagonisten und deren Lebensgeschichten, sondern auch deren Familien und ihre Leben. Wir erleben die Geschichte meistens aus Louisas Sicht. Ein paar der Kapitel bekommen wir allerdings auch durch die Augen anderer Charaktere zu lesen. Wills Mutter und Vater oder Lous Schwester zum Beispiel. Durch diese unterschiedlichen Perspektiven hat man eine gute Übersicht über die ganze Geschichte. Das hilft unglaublich um sich emotional in die Geschichte versetzen zu können.
Das Cover von „Ein ganzes halbes Jahr“ kann man sehr symbolisch verstehen, jedenfalls sobald man die Geschichte gelesen hat. Ich fand es von Anfang an sehr schön, durch seine Schlichtheit in schwarz/weiß mit diesen roten Blütenakzenten und der hervorstehenden Schrift.

Fazit: „Ein ganzes halbes Jahr“ ist nicht einfach eine Liebesgeschichte. Dieses Buch handelt von der Liebe zweier Menschen die unterschiedlicher kaum sein können, aber besonders handelt sie für mich von tiefer Freundschaft, dem Erkennen eines anderen Menschens und der Veränderung im Leben durch die man irgendwie gehen muss.

Advertisements

12 Antworten zu “[rezension] Ein ganzes halbes Jahr

    • Es ist auch wirklich ein tolles Buch, werde es aber so im Juni nochmal lesen, weil ich Angst habe wegen der leserunde zu sehr von Buch abgelenkt gewesen zu sein..^^#

  1. So, du hast mich nun restlos überzeugt. Ich werde noch arm bei all den Rezis, die ich hier überall lese 😀

  2. Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste. Die Story klingt toll und das Cover finde ich wunderschön ♥
    Übrigens: Dein Blog gefällt mir sehr! Folge dir auch direkt einmal 😉
    Liebe Grüße,
    Nora

    • Die Story ist auch klasse, man darf es nur nicht mit so einer normalen Chick-Lit-Romanze verwechseln, damit hat es so gar nix gemein, dazu ist das Thema einfach zu tiefgründig..
      Und freut mich dich hier öfter begrüßen zu dürfen^^
      lg Aki

  3. Nun, dann wird mir wohl nichts übrig bleiben als das Buch endlich mal in Angriff zu nehmen. Ehrlich gesagt frage ich mich, wieso ich das Buch nicht schon längst gelesen habe, wo es doch schon ne zeitlang in meinem Regal steht.

    LG
    Susi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s