[rezension] Kismet Knight Vampirpsychologin – Lynda Hillburn

Autorin: Lynda Hillburn
Titel: Kismet Knight – Vampirpsychologin
Genre: Fantasy
Preis: 9,95 €
Klappenbroschur, 464 Seiten
Erschienen: Januar 2010
ISBN 978-3-426-28302-8
Leseprobe

Kurzbeschreibung laut PAN/Droemer Knaur:
»Ich bin ein Vampir.«
Selbstverständlich bist du das, dachte ich spöttisch. »Erzählen Sie mir davon.«
Er lachte wieder. Er schien mich ausgesprochen amüsant zu finden.
Hm. Unangebrachter Humor. Das ist ein Symptom bei mehreren Störungen!
Kismet Knight hat als Psychologin schon viele ungewöhnliche Patienten behandelt. Das Mädchen Midnight, das ein Vampir sein möchte, gehört da noch zu ihren normalsten Fällen. Wirklich verrückt wird es aber, als der angebliche Vampir, von dem Midnight ihr erzählt hat, plötzlich vor Kismet steht. Deveraux ist umwerfend attraktiv – und behauptet tatsächlich, dass er über 800 Jahre alt ist. Kismet scheint einer neuen Geisteskrankheit auf die Spur gekommen zu sein: Schließlich gibt es Vampire ja nicht wirklich. Oder?

Meine Meinung:
Kismet Knight habe ich spontan im Netz bestellt, weil mir der Klappentext und das filigran gestaltete Cover in Bronze so gut gefiel. Tatsächlich wurde ich auch nicht wirklich enttäuscht.
Vielleicht ist hier der Name der Protagonistin etwas theatralisch gewählt, aber wer kann schon etwas für seine Eltern?!

Kismet ist Psychologin, eine ganz normale, wenn es denn so etwas gibt. Das Buch beginnt an einer Stelle an der Kismet eine neue Patientin gerade zum ersten Mal in ihrer Praxis hat. Diese erzählt ihr von ihrem Wunsch ein Vampir zu sein und von dem Anführer des Vampirzirkels Devereux. Die Erzählungen ihrer Patienten lassen in Kismet den Gedanken an ein bestimmtes psychologisches Problem zum Thema Vampire aufkommen und eine Idee zu einem Buch, das jeder Psychologe unbedingt geschrieben haben sollte.
Sie lässt sich als Vampir-Psychologin in der Zeitung abdrucken in der Erwartung normale Menschen in Behandlung zu bekommen die denken sie leben in einer Vampir-Fantasiewelt. Dummerweise kommt es anders als Kismet es sich gedacht hat und bei ihr tanzen tatsächlich ein paar ziemlich echte Vampire an. Unter Anderem auch der äußerst attraktive Devereux, der noch etwas mehr zu verbergen hat als nur das Vampirdasein.

Die Autorin hat mit „Kismet Knight“ eine unterhaltsame Vampirgeschichte bei der man wegen der leichten Story nur so durch die Seiten fliegt. Eine unterhaltsame, wenn auch nicht besonders neue Geschichte. Richtig gut gefallen haben mir die Selbstgespräche/-gedanken die ganze Zeit. Dadurch bekommt das Buch so eine witzige Lockerheit. Besonders an diesen Stellen hat es richtig Spaß gemacht zu lesen.
Kismet selbst ist wie viele Protagonistinnen, super gutaussehend und perfekt, aber natürlich total unsicher im Umgang mit Männern. Besonders wenn es dann auch noch so perfekte Ausgaben des anderen Geschlechts sind wie der Vampir Devereux. Kismet selbst hält sich zwar für eine ganz gute Psychologin, aber sich selbst behandeln geht eben nicht. Also muss die Dame leider mit einem kleinen Defizit im Flirten leben. Klassische Storyentwicklung eben. Wie ich sagte: keine wirklich neue Story. Was das Ganze aber nicht unlesenswert macht. Das Ende ist etwas plötzlich und irgendwie nur teilweise nachvollziehbar, aber dafür finde ich den Rest vom Buch ganz gut. Den zweiten Teil muss ich aber unbedingt trozdem lesen, vielleicht wird es ja noch richtig spannend.

Sofort ins Auge gefallen ist mir bei diesem Buch natürlich auch das Cover. Wunderhübsch verschnörkelte Goldbronze Schrift die sofort ins Auge fällt. Ein wahrer Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes wirklich.

Fazit: Wer gerne etwas über Vampire und ihre doch recht witzigen und hübschen Errungenschaften lesen man kann relativ gefahrlos zu diesem Buch greifen. Keine anspruchsvolle Lektüre, sondern unterhaltsamer Zeitvertreib für einen gemütlichen Abend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s