TAG: Bücher des Regenbogens

Vor ein paar Tagen suchte ich auf Youtube nach einem bestimmten TAG Die Idee gefiel mir einfach sehr gut. Gefunden habe ich den RegenbogenbücherTAG bei 4everSthlm, bei der es sich übrigens auch so lohnt mal reinzuschauen. Nicht nur immer Bücher und zu lange Rezis, kein dauerndes Rumgeplapper, sondern genau die richtige Mischung aus Allem. Macht Spaß zu gucken.
Gefunden habe ich den TAG ursprünglich aber bei Jenna, die zudem auch einen KinderbuchTag zusätzlich zum normalen gemacht hat.
Kurze TAG-Erklärung:
Man sucht sich zu jeder Farbe des Regenbogens ein Buch mit der passenden Coverfarbe aus und stellt es eventuell auch vor. zusätzlich darf man noch ein Buch der Farben schwarz und weiß auswählen.
Da ich nicht vlogge(was übrigens wie ich finde ein dämliches Wort ist). Mache ich das Ganze wie Jenna schriftlich hier im Blog. Und da man Einträge so schön vorplanen kann bot es sich an den für heute zu veröffentliche, da ich selber gerade auf dem Ruhrpottsträckeltreffen bin.!!

Ich habe mir übrigens Bücher ausgesucht, die teilweise nicht so alltäglich sind, meine Lieblingsbücher, die mir etwas bedeuten, einfach mal was Anderes als die neuesten Vampir/Jugendbuch/Dystopie-Romane oder son Quatsch.^^ Ich hofe euch gefällts oder ihr macht auch mit.

Die Päbstin – Donna W. Cross
Das Buch die Päbstin habe ich als es damals erschienen ist und von der Geschichte um das Mädchen Johanna so begeistert war, von meiner Oma in diese Sonderedition geschenkt bekommen. Eines der für mich besten Bücher aus der historischen Ecke.

Frankenstein – Mary Shelly
Wer kennt die Geschichte nicht? Aber gelesen? Nunja ich habe dieses Buch Die Tage bei Netto für 1,99€ ergattert und da ich schon lange die Originalgeschichte lesen wollte, liegt dieses orange Buch jetzt auf meinem SuB.^^

Das Rätsel der schwarzen Lotusblüte – Laura Joh Rowland
Der sechste Fall von Sano Ichiro, dem japanischen Beamten und Ermittler. Ich habe nicht alle Teile der Serie, aber immerhin sechs Stück. Wer gerne Krimis mit historischem Hintergrund liest ist hier auf jeden Fall richtig. Toll geschrieben und man fühlt sich wirklich ins Alte Edo zurückversetzt.

Tintenblut – Cornelia Funke
Dieses Buch ist eines der wenigen in meinem Regal die ich noch nie gelesen habe. Der Grund? Ich habe den ersten Teil nicht. Das Buch habe ich mal von Buchahnungslosen geschenkt bekommen, tjoah war ja nett gemeint. Irgendwann einmal werde ich es lesen. Ich liebe aber die Optik der Bücher sehr.

Phenomänologie des Geistes – Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Dunkelblau, jawoll. Und ich habe es tatsächlich gelesen, ist allerdings schon Jahre her und nichts was meiner Meinung nach Zitateweise im Gedächtnis bleibt. Aber dieses und ähnliche Bücher (Sokrates, Descartes, etc) habe ich tatsächlich freiwillig gelesen noch bevor es auch Unitechnisch interessant gewesen wäre(wobei ein Geschichtsstudium eh nur begrenzt auf solche Themen eingeht, dazu hätte ich dann doch Philo studieren müssen).

Descartes – Tom Sorell
Noch eines der Bücher die ich wirklich geliebt habe und mir während meiner Abizeit gekauft und gelesen habe, weil ich das Thema in Philosophie damals interessant fand, aber ungenügend behandelt. Sehr interessante Lektüre, wenn man den Kopf mal frei hat und freier bekommen möchte.

Die Körperstrafen – Dr. Richard Wrede
Spätestens jetzt finden einige meine Auswahl sicher komisch(wenn sie denn bis hierhin lesen^^). Dieses Buch ist aber tatsächlich sauspannend. Also zumindest wenn man Historiker ist, Geschichte studiert, eine Schwerpunktarbeit machen muss oder einfach nen Psycho ist. Sehr interessante Auswahl verschiedenster Foltermethoden und Gerätschaften des Mittelalters vor Allem. Dieses Buch(zusammen mit „Schwarze Witwen und Eiserne Jungfrauen“) hat mir zumindest ein super Referat in Geschichte beschert. Beide Bücher hatte ich allerdings schon vor dem Studium gekauft, einfach aus purem Interesse.

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod – Bastian Sick
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Die drei Teile ich hiervon besitze habe ich bereits mehrfach gelesen und es lohnt sich. Es ist nicht nur informativ, sondern lehrt auch noch die deutsche Sprache. Es zeigt Fehler auf die einem mitten auf der Straße begegnen, man aber normalerweise oft gar nicht beachtet. Nach der Lektüre dieser Bücher aber sicher.(ich könnte sie eigentlich mal wieder lesen^^)

Das also waren meine Regenbogenbücher. Vielleicht mache ich irgendwann auch nochmal wie Jenna einen Kinderbuchregenbogen-Tag mit meinem Tochterkind, abwarten.
Jetzt wünsche ich euch jedenfalls erstmal einen schönen und entspannten Samstag und ein tolles und trockenes Wochenende.
❤ Aki

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s